Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Mit der ministeriell verfügten Schulöffnung zum 15.06.2020 sollen neben dem Unterricht in allen Jahrgangsstufen sowohl die OGS als auch die VV Betreuung wieder stattfinden, allerdings unter klassenweiser Trennung der Gruppen. Dieses ist vom Personalaufwand her an den meisten Schulen im Betreuungsbereich nicht möglich, so dass jeweils die Jahrgänge zusammengefasst werden und nicht mehr nach VV und OGS unterschieden wird. Die VV-Kinder verlassen ihre Gruppe um 13.20h. Weiterhin müssen Lunchpakete mitgebracht werden; eine Essensbestellung ist nicht vorgesehen.

In den Ferien ist die OGS während der ersten drei Wochen geschlossen; weitere Informationen folgen von Seiten der Stadt Hattingen.

Auch im Schulbus kommen wir nicht um eine Gruppenmischung umhin, so dass Sie bitte überlegen, ob Sie den Transport im Schulbus für sinnvoll erachten. Der Schulbus fährt täglich zu 8.00 Uhr zur Schule hin und sowohl um 11.40 Uhr als auch um 12.35 Uhr zurück. Zudem besteht in allen Hattinger Schulen während des gesamten Unterrichts, während der Pausen, in der Betreuung und im Schulbus weiterhin zum Schutz aller Kolleg*innen, Mitarbeiter*innen und aller anderen Kinder Maskenpflicht! Das Mitbringen mehrerer Mund-Nase-Bedeckungen zum Tausch wäre sinnvoll.

Während der gesamten Aufenthaltszeit in der Schule wird in allen Räumen permanent gelüftet. Bitte denken Sie daran, die Kinder warm genug anzuziehen.

Die Klassen  1 und 2 werden jeweils 4 Stunden, die Klassen 3 und 4 jeweils 5 Stunden im Klassenverband unterrichtet. Am letzten Schultag, 26.06.2020, kommen ausschließlich die Viertklässler zum Unterricht. Für Kinder mit Betreuungsbedarf findet dieser an diesem Tag ab 8.00h statt.

Wir hoffen das Beste und bleiben zuversichtlich!

 

Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungsordnung Grundschule

Aufgrund der aktuellen Lage und der Schulschließung ab 16. März wurde das Schulgesetz vorübergehend wie folgt geändert:

(1) Die Schülerinnen und Schüler werden auch dann in die Klassen 3, 4 und 5 versetzt, wenn die Leistungsanforderungen der bisherigen Klasse nicht erreicht sind.

(2) Die Zeugnisse der Klassen 3 und 4 beschreiben unter Berücksichtigung der Entwicklung und der Leistungen im gesamten Schuljahr die Lernentwicklung und den Leistungsstand in den Fächern.

(3) Die Klassenkonferenz soll den Verbleib in der Schuleingangsphase oder der bisherigen Klasse empfehlen, wenn die Schülerin oder der Schüler dadurch besser gefördert werden kann. Die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer unterrichtet und berät die Eltern über diese Empfehlung.

(4) Eine Schülerin oder ein Schüler kann auf Antrag der Eltern ein zusätzliches Jahr in der Schuleingangsphase verbleiben, die Klasse 3 oder 4 freiwillig wiederholen oder im Schuljahr 2020/2021 freiwillig von der Klasse 3 in die Schuleingangsphase oder von der Klasse 4 in die Klasse 3 zurücktreten, wenn sie oder er nicht mehr erfolgreich mitarbeiten kann.

(5) Eine freiwillige Wiederholung oder ein freiwilliger Rücktritt wird nicht auf die Höchstverweildauer in der Grundschule oder der Sekundarstufe angerechnet.

 

Sollten Sie Fragen zu diesen Änderungen haben, sprechen Sie uns gerne an! Per Email sind wir jederzeit erreichbar und melden uns zeitnah telefonisch zurück.

Ab 11.05.2020 gelten für uns vorübergehend neue Pausenzeiten, um die Anzahl der Kinder auf dem Schulhof möglichst gering zu halten:

Präsenzunterricht:

Gruppe A:   9.15 Uhr bis 9.30 Uhr Hofpause, anschließend Frühstück im Klassenraum

Gruppe B:   9.45 Uhr bis 10.00 Uhr Hofpause, anschließend Frühstück im Klassenraum

Notbetreuung:

Gruppe 1 (Klassenraum 1b):   10.00 Uhr bis 10.15 Uhr Hofpause, kein Frühstück

Gruppe 2 (OGS unten):            9.30 Uhr bis 9.45 Uhr Hofpause, kein Frühstück

Gruppe 3 (OGS oben):             9.00 Uhr bis 9.15 Uhr Hofpause, kein Frühstück

Wir bitten die Eltern die Schul- und Betreuungsräume- und -gebäude aus Infektionsschutzgründen nicht zu betreten!

Mit der Rückkehr in den Schulbetrieb steigt zwangsläufig das Risiko, sich mit Covid-19 zu infizieren. Durch organisatorische Vorkehrungen, insbesondere aber durch das Verhalten aller Beteiligten, kann jedoch die Gefahr einer Übertragung des Virus deutlich minimiert werden.

Den wirksamsten Schutz bietet die Einhaltung des empfohlenen Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern. Dieses gilt nicht nur für die Unterrichtsräume, sondern auch beim Betreten und Verlassen des Schulgeländes, innerhalb des Gebäudes, in Fluren, auf dem Pausenhof etc.

Lässt sich in bestimmten Situationen der Mindestabstand nicht einhalten, so sind Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen. Zu diesem Zweck haben alle Personen ihre persönliche Mund-Nasen-Bedeckung an der Schule mit sich zu führen, wie dies auch seit dem 27.04.2020 in Geschäften und im ÖPNV erforderlich ist. Diese müssen korrekt an- und abgelegt werden! Berührungen der eigenen Augen, Nase und Mund sind zu vermeiden, auch wir werden die Kinder daran erinnern!

Körperkontakt wie z. B. bei Begrüßungsritualen ist unbedingt zu vermeiden.

Gegenstände wie Arbeitsmittel, Stifte, Lineale, Radiergummis oder Gläser dürfen nicht gemeinsam genutzt oder ausgetauscht werden.

Wir verzichten im Präsenzunterricht auf Partner- oder Gruppenarbeit, da hier der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Eine gute und regelmäßige Durchlüftung der Räume ist sichergestellt.

Ganz wichtig ist für uns auch die Vorgabe der Unfallkasse:

Wer krank ist, bleibt zu Hause - nur gesunde Personen kommen zur Schule!

 

Eltern, die ihr Kind in der Notbetreuung anmelden möchten, müssen nachweisen, dass ein Elternteil zu einer systemrelvanten Gruppe (sog. Schlüsselpersonen) gehört. Entsprechende Informationen und Formulare finden Sie auf der Seite des Schulministeriums NRW.

Die Notbetreuung beginnt um 8.00 Uhr und findet in den Räumen der OGS/ VV und in den Klassenräumen statt. Auch hier sind die Kinder in festen Gruppen mit festen Plätzen untergebracht. OGS und VV finden zur Zeit nicht statt. Bitte halten Sie unbedingt die Anfangszeit von 8.00 Uhr ein; schicken Sie Ihr Kinder weder früher noch später zur Schule, und weisen Sie die Kinder darauf hin, dass sie sich unter Beachtung der Abstandsmarkierungen vor den Schuleingängen entsprechend aufstellen sollen.

Im Monat April wurde für die Verpflegung in der Schulbetreuung kein Beitrag erhoben. Da aller Voraussicht nach auch im Mai kein regulärer OGS Betrieb stattfindet, wird der Verpflegungskostenbeitrag auch für Mai ausgesetzt.

Ein Essensangebot zu schaffen, war im April in den Notgruppen aufgrund der geringen Kinderzahl und aufgrund von Restmengen möglich, kann jedoch zukünftig nicht weiter angeboten werden. Da viele Kinder nur punktuell in der Betreuung ansewend sind, bildet eine pauschale Abrechnung von Essen nicht die Realität ab; eine Einzelabrechnung von Essen wäre äußerst aufwändig und daher zur Zeit leider nicht machbar. Bitte geben Sie daher Ihren Kindern Lunchpakete mit!

   
© Gemeinschafts-Grundschule Bredenschied