Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

„Liebe allein genügt nicht“ - zu diesem Themenabend mit dem Familientherapeuten Achim Schad waren alle interessierten Eltern der Grundschule und der angrenzenden Kindergärten eingeladen.

Herr Schad ging dabei von folgendem Erziehungsalltag in den meisten Familien aus:

Eltern bemühen sich heute, ein "autoritäres" Erziehungsverhalten zu vermeiden. Eine auf "Befehl und Gehorsam" basierende Eltern-Kind-Beziehung behindert Kinder in ihrer Selbstbestimmung und freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Der Anspruch, stattdessen mit Kindern zu "verhandeln", mit ihnen eher "partnerschaftlich" umzugehen, sie mit Argumenten, Bitten und Nachgiebigkeit zu gewinnen, erweist sich jedoch als unzureichend. Nun kommen oft die elterlichen Bedürfnisse zu kurz, Unzufriedenheit, häufige Konflikte und nervenaufreibende Machtkämpfe sind die Folge. Es zeigt sich: Liebe allein genügt nicht, und die guten Vorsätze zerschellen an der Alltagsrealität.

So wurde dann an diesem Abend folgenden Fragen nachgegangen:

Wie kann ich Grenzen setzen, ohne zu verletzen?

Wie setze ich mich angemessen durch?

Wie erreiche ich Konfliktlösungen ohne Machtkämpfe?

   
© Gemeinschafts-Grundschule Bredenschied