Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

JekiDer Name ist Programm: Jedem Grundschulkind des Ruhrgebiets soll die Möglichkeit offen stehen, ein Musikinstrument zu erlernen, das es sich selbst ausgesucht hat. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Musizieren der Kinder – von der ersten bis zur vierten Klasse.

Das Programm „Jedem Kind ein Instrument" wurde im Jahr 2007 von der Kulturstiftung des Bundes, dem Land Nordrhein-Westfalen und der Zukunftsstiftung Bildung in der GLS Treuhand e.V. unter Beteiligung der Kommunen des Ruhrgebiets, privater Förderer und der teilnehmenden Familien als Kooperationsprojekt der Kulturhauptstadt RUHR.2010 initiiert. Seit dem Schuljahr 2011/12 wird „Jedem Kind ein Instrument" allein durch die Landesregierung Nordrhein-Westfalen gefördert.

 

Die Aufbauphase 2007 – 2011

JeKi wurde über einen Zeitraum von vier Jahren zunächst im Ruhrgebiet implementiert. Der Regionalverband Ruhr (RVR) umfasst insgesamt 53 Kommunen. Zum Ende der Aufbauphase wuchs die Anzahl der beteiligten Kommunen auf einen Bestand von 42 an. JeKi startete im Schuljahr 2007/08 mit rund 7.000 Erstklässlern. Zum Ende der Aufbauphase nahmen bereits rund 55.000 Kinder im Ruhrgebiet am Programm teil.

 

Im Dauerbetrieb ab Schuljahr 2011/12

Nach Abschluss der Aufbauphase ist zunächst eine maximale Anzahl an teilnehmenden Kommunen und Musikschulen im Ruhrgebiet erreicht. Rund 80 % der Kommunen des Ruhrgebiets machen mit. Derzeit nehmen rund 60.000 Kinder am Programm teil.
„Jedem Kind ein Instrument" ist ein Angebot, die Welt der Musik zu entdecken. Es richtet sich explizit an alle Kinder: Um die Integration unterschiedlichster Gruppen zu gewährleisten, gibt es Möglichkeiten der Beitragsbefreiungen.

Die Stiftung "Jedem Kind ein Instrument" ist Trägerin des Programms. Sie berät die teilnehmenden Musikschulen bei der Umsetzung vor Ort in den Grundschulen.

Die geltenden Programmstandards sorgen für Qualität: Sie verleihen dem Programm seinen hohen pädagogischen Anspruch, seine breite Wirkung und die erwünschten gesellschaftlichen Effekte der Integration.

Unsere Schule kooperiert regelmäßig mit der Musikschule Hattingen. Aktuell haben wir eine Gitarren-, ein Querflöten- und eine Keyboard-Gruppe. Der Unterricht ist kostenpflichtig und findet in den Räumlichkeiten der Schule statt. Informationen zum Angebot gibt die Musikschule unter Tel. 02324/ 204-3532.

 

Ab dem Schuljahr 2015/ 16 Start des landesweiten Nachfolgeprogramms JeKits

"JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen" hat drei alternative Schwerpunkte: Instrumente, Tanzen oder Singen. Die Laufzeit des Programms beträgt zwei Jahre. Unsere Schule hat sich für den Schwerpunkt "Tanzen" entschieden und Frau Gulich, Tanzpädagogin der Musikschule Hattingen, begeistert seitdem unsere Kinder mit großem Engagement, sich mit tänzerischen Mitteln auszudrücken.

Das erste JeKits-Jahr bietet allen Kindern der Klasse 1 eine tänzerische Grundbildung als Einstieg in das gemeinsame Tanzen. Die Teilnahme ist verpflichtend und kostenfrei. Der Unterricht findet einmal wöchentlich im Klassenverband statt und ist Teil des Schulunterrichts. Die Kinder entdecken spielerisch die Welt der Musik und des Tanzes und lernen viele unterschiedliche Darstellungs- und Bewegungsformen des zeitgenössischen Tanzes kennen. Am Ende des ersten JeKits-Jahres können sie sich für eine Teilnahme am zweiten JeKits-Jahr entscheiden.

Das zweite JeKits-Jahr baut auf die im ersten Jahr gelernten Inhalte auf. Tänzerische Fähigkeiten wie Koordination, Balance und Bewegungsfluss werden trainiert ebenso wie erste choreographische Prozesse und Improvisationstechniken. Die Kinder erhalten in unserer Turnhalle - möglichst im Anschluss an den Unterricht - zwei Unterrichtsstunden pro Woche. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenpflichtig. Sie bedarf einer Anmeldung. Auskunft dazu gibt die Musikschule Hattingen.


{vsig}beitraege/projekte/jeki{/vsig}

   
© Gemeinschafts-Grundschule Bredenschied